Christian Kühn

www.chris-kuehn.de

Der gebürtige Chemnitzer war als Schauspieler u. a. am Theater St. Gallen, am Theater Dessau, an der Komödie am Kurfürstendamm Berlin, am Theater Junge Generation Dresden und an den Landesbühnen Vorpommern engagiert, bevor er als regelmäßiger Gast an die Komödie Dresden kam. Hier spielte er u.a. in "Gretchen 89 ff", "Männerhort" oder "Pension Schöller". Als Autor dramatisierte er 2005 den Bestsellerroman "Die Mitte der Welt" und stand selbst in der Uraufführung auf der Bühne. 2009 feierte sein erstes, selbstgeschriebenes Solostück mit dem Titel "Restlos ausverkauft!" Premiere, in welchem er in 44 verschiedene Rollen schlüpft. Es folgten u.a. die Karaoke-Komödie "Machos auf Eis", die Body-Switch-Komödie "(K)ein guter Tausch“, die Burlesque-Komödie "Scharfe Brise“ oder die Bühnenfassung von Matthias Schweighöfers Kinofilm „Der Nanny“, deren Uraufführung er auch inszenierte.

Er führte außerdem Regie u.a. bei den deutschsprachigen Erstaufführungen "Am Morgen danach" und "Meine Braut, sein Vater und ich“ und war zuletzt mit der Komödie „Rubbeldiekatz“ in 7 verschiedenen Rollen auf Tournee zu erleben. In "Rubbeldiekatz" war er das erste Mal am Kammertheater Karlsruhe engagiert. Seine bisher erfolgreichste Komödie „Tussipark" war nach der Uraufführung in Dresden u.a. auch in Bremen, Bielefeld, Lübeck und Kassel zu sehen, im Herbst 2017 folgte der Nachfolger „Zickenzirkus“. Momentan arbeitet Christian Kühn an der Bühnenadaption des Kult-Wendefilms „Go Trabi Go“.

Seit der Spielzeit 2012/13 ist er Intendant der Comödie Dresden.